Archiv für den Monat August 2015

Nicht nur Wortklaubereien

Dass Landwirte und Verbraucher nicht immer mit einem Wort dasselbe meinen, ist die Ursache vieler Missverständnisse und Streitigkeiten zwischen beiden.
„Bauer Willi“ hat daher diese Woche begonnen, ein Wörterbuch zu erstellen. Die Diskussion der Leserschar zeigt, dass es aber noch viel mehr Begriffe gibt, die eine Kommunikation der beiden Gruppen erschweren.

Auch die ungenaue Definition des Begriffs „Natur“ macht es heute gerade für die moderne Landwirtschaft schwer, in der Gesellschaft akzeptiert zu werden, meint Klaus Alfs in seinem Beitrag „Das Stellvertretersyndrom“ bei agrarmanager online.
„Aus Sicht der modernen Naturwissenschaften ist die Rede von einer „natürlichen Landwirtschaft“ streng genommen sinnlos. Landwirtschaft kann die physikalischen, chemischen und biologischen Naturgesetze in keiner Weise außer Kraft setzen, ist also stets natürlich und niemals künstlich. […] Sobald die Bürger „Natur“ hören, denken sie an Wiesen und Wälder, an Bambi und Schweinchen Babe. […] Nicht die Natürlichkeit der Landwirtschaft sollte hervorgehoben werden, sondern deren Künstlichkeit, und zwar im Sinne von Kunstfertigkeit.“

Getreideernte gestern und heute

GetreideernteHeute ist es in ganz Deutschland sehr heiß – und dennoch arbeiten bei diesen Temperaturen viele Landwirte draußen, denn die Getreideernte ist in vielen Regionen noch im Gange.

Wir wurde in früheren Zeiten das Getreide geerntet? Hier haben wir einige Videos aus YouTube aufgestöbert, die zeigen, wie viele Menschen damals bei der Ernte mit anpacken mussten und wie mühselig die Arbeit war:

Weiterlesen