Archiv der Kategorie: Blogger Camp

Interview mit Landwirten vor dem Eingang der AGRITECHNICA 2013

Die größte Hallenmesse der Welt – ein AGRITECHNICA 2013 Rückblick

Die Agrarblogger halten Rückschau. Gemeinsam mit dem Unternehmer-Landwirt Marcus Holtkötter hat der Streamingprofi Hannes Schleeh die vergangene AGRITECHNICA Revue passieren lassen. Was war los auf der AGRITECHNICA 2013, der weltgrößten Hallenmesse. Weiterlesen

100 Jahre Effizienz – Hommage an Rudolf Diesel auf der #AGRITECHNICA

Dreschen mit Dreschflegel

Landwirtschaft vor einhundert Jahren und Heute

Schwer war die Ernte, als es noch keine großen Maschinen gab. Was heute ein riesiger Mähdrescher in wenigen Minuten erledigt, dauerte vor einhundert Jahren mehrere Tage und musste von vielen Händen erledigt werden.

Früher:
Mähen mit der Sense

Mähen mit der Sense

Getreidebündel machen

Getreidebündel machen

Stroh bündeln

Stroh bündeln

Dreschen mit Dreschflegel

Dreschen mit Dreschflegel

Haken Zylinder zum Dreschen

Haken Zylinder zum Dreschen

Heute:
Mähen und Dreschen auf 12 Meter

Mähen und Dreschen auf 12 Meter

Pure Effizienz

Pure Effizienz

Ein Anhänger pro Stunde

Ein Anhänger pro Stunde

Die Peterson Brothers

Farmer Style auf der AGRITECHNICA 2013

Nicht nur in den USA sind sie eine Berühmtheit. Mittlerweile wurden aus den Peterson Brüdern Youtube-Stars. Mit Ihrer Parodie auf Psy’s Welterfolg „Farmer Style“ schwammen auch die Petersons ganz oben auf der Welle mit. Jetzt holt sie die DLG (Deutsche Landwirtschafts Gesellschaft) auf die weltgrößte Landtechnikmesse in Hannover Ende des Jahres.

Die Peterson Brothers

In den USA und Großbritannien sind die Farmer schon längst auf den Youtube-Zug aufgestiegen. Mit lustigen Parodien auf bekannte Songs machen sie auf sich und Ihren Wert für die Gesellschaft aufmerksam.

In England hat der Molkereiprodukte-Hersteller Yeo Valley Youtube für sich entdeckt. Man merkt den Videos aber an, das sie nicht von einfachen Landwirten gemacht sind. Mit einem tollen Song und perfektem Schnitt ist das Werbevideo sowohl für die Endkunden, als auch für die Landwirtschaft Botschafter und Aushängeschild zugleich.

Leider ist das Einbetten des Yeotube Videos unterbunden, ihr findet ihn unter diesem Link: Yeotube

Yeo Tube Rap

Kennt Ihr schon deutsche Landwirte, die sich so etwas trauen? Dann schreibt uns in den Kommentaren.

PS: Wer als Landwirt mal ins Youtube Fernsehen möchte, ist herzlich eingeladen sich bei Bloggercamp.tv zu melden, die lieben die Landwirte!

Wirtschaft und Politik verpennen die digitale Transformation: #BloggerCamp Gespräch mit Staatssekretär Otto

Ein funktionierendes und schnelles Internet ist auch für landwirtschaftliche Betriebe zukünftig ein essentiell wichtiger Faktor für Wettbewerbsfähigkeit. Egal ob Selbstvermarkter oder Ferien auf dem Bauernhof, selbst im klassischen Betrieb ist das Internet nicht mehr weg zu denken. Leider werden immer die dicht besiedelten Gebiete zuerst ausgebaut.

ichsagmal.com

Digitales Mittelmaß

Die Netzbetreiber erhoffen sich hohe Umsätze aus der digitalen Transformation der deutschen Wirtschaft. Doch diese Hoffnungen könnten sich als Blütenträume erweisen. Die Wirtschaft ist seltsam lustlos auf dem Weg in eine vernetzte Ökonomie. Sie suhlt sich in ihren Erfolgen als Exportnation aus den guten alten Tagen der industriellen Massenproduktion und spekuliert auf eine industrielle Renaissance. Die Politik ergeht sich in aktionistischer Symbolpolitik (als jährlicher Höhepunkt sichtbar auf dem Altherren-IT-Gipfel) und bringt noch nicht einmal die eigenen eGovernment-Projkte erfolgreich auf den Weg (Bund Online als Stichwort: Die digitale Kompetenz der Bundesregierung – Placebo-Lutschpastillen). Deutschland verliert international den Anschluss und gleitet ins digitale Mittelmaß ab, wie Dr. Roman Friedrich von der Unternehmensberatung Booz & Company konstatiert. Er spricht sogar von einer technologiefeindlichen Einstellung der Wirtschaft.

Genügend Diskussionsstoff für unsere morgige Bloggercamp-Sondersendung von 18,30 bis 19,00 Uhr mit dem Staatssekretär Hans-Joachim Otto aus dem Bundeswirtschaftsministerium.

Und um 12 Uhr stellen wir in…

Ursprünglichen Post anzeigen 92 weitere Wörter

Neue Plattform für Landwirte: Die Agrar-Blogger

Plattform für Landwirte

Immer weniger Landwirte ernähren immer mehr Menschen. Heute macht ein Landwirt alleine mehr als 140 Menschen satt. Im Jahre 1900 konnte ein Landwirt gerade einmal vier Personen ernähren:

„Das bedeutet aber auf der anderen Seite, dass immer weniger Landwirte immer mehr Nicht-Landwirten gegenüberstehen. Allein in den vergangenen 15 Jahren haben mehr als 200.000 landwirtschaftliche Betriebe aufgegeben. Dieser Trend wird sich weiter fortsetzen. Vor 25 Jahren war ein Landwirt mit 30 Hektar Fläche in der Lage, mit seinem Einkommen eine Familie zu versorgen. Heute müssen es in der konventionellen Landwirtschaft schon mehr als 100 Hektar sein. Wie wirkt sich diese Entwicklung auf das Bild der Landwirtschaft in der Gesamtbevölkerung aus? Es gibt immer weniger Menschen, die wirklich wissen, wie es in der Landwirtschaft zugeht, die wissen, wie sich eine Landwirtin fühlt oder ein Milchviehbauer denkt. Die Älteren unter uns haben irgendwo noch Verwandtschaft mit bäuerlichen Wurzeln. Daraus resultiert meist auch das verklärte Bild von Landliebe und Landlust“, schreibt Hannes Schleeh, Social Media-Berater und Mitorganisator des virtuellen Blogger Camps.

„Erinnerungen an die bäuerlichen Wurzeln verblassen bei jungen Menschen immer mehr. Dadurch wird der Abstand zwischen Landwirtschaft und Restbevölkerung immer größer. Viele Menschen empfinden Landwirtschaft heute als lästig. Der voll beladene Traktor mit seinen Kartoffelanhängern auf der Fahrt zur Stärkefabrik bremst den eiligen Nichtlandwirt aus. Der krähende Hahn oder das Geläut der Kirchenglocken, wird bei einem, der Ruhe wegen auf’s Land gezogenem Städter, schon mal zum Streitobjekt vor Gericht. Fernsehsendungen wie Bauer sucht Frau zeigen ein sehr verzerrtes Bild von Muttersöhnchen oder kontaktscheuen Einsiedlern. Mit der Realität haben sie wenig am Hut“, so Schleeh.

Wie sieht nun das Eigenbild der Landwirte aus? Landwirte, die heute noch ganz von der Landwirtschaft leben, seien Vollblutunternehmer, so Schleeh. Er machte dieses Thema in der zweiten Session des gestrigen Blogger Camps zum Schwerpunkt. In der Diskussion wurde deutlich, welche Herausforderungen mittlerweile bewältigt werden müssen, um bäuerliche Betriebe zu führen. Von Lebensmittelkunde bis zur Energiewirtschaft reicht das Kompetenzprofil der Landwirtin oder des Landwirts.

All das soll in diesem Blog künftig einfließen. Da Landwirte als Unternehmer wenig Zeit zum Aufbau eigener Blogs haben, bieten wir eine Möglichkeit an, gemeinschaftlich über das Berufsbild und die Themen der Landwirtschaft zu berichten. Weitere Gesprächsrunden im Netz werden folgen und im Frühsommer eine Liveberichterstattung via Hangout On Air direkt von einem bäuerlichen Betrieb. Vernetzt Euch!